Studioleitung


Studio-Leiterin Velika Janečková stellt sich vor. Das Interview wurde geführt von einem ihrer Studenten, Andy Jenk, welcher mit einer Slowakin verheiratet ist und durch den Slowakisch-Kurs nun imstande ist mit der Familie seiner Frau zu reden.

 

Andy Jenk (AJ): Fangen wir mit dir an: Wer bist du, woher kommst du und was hast du in deinem Leben schon gemacht?

Velika Janečková (VJ): Ich stamme aus Bratislava, der slowakischen Hauptstadt. Eigentlich habe ich Philosophie und Ästhetik studiert. Meine Affinität zum Theater war ausschlaggebend für meine Berufswahl als Theaterkritikerin und Journalistin. Nach meinem Umzug in die Schweiz war ich einige Jahre im Wirtschaftssektor tätig. Eine zufällige Begegnung ebnete mir den Weg zum Slowakisch-Unterricht.

 

AJ: Was hat dich dazu bewogen Slowakisch zu unterrichten?

VJ: Ich habe ein Angebot erhalten, als Slowakisch-Dozentin zu arbeiten. Ich war auf Anhieb begeistert und habe dieses gerne angenommen. In der Schule war Slowakisch immer mein Lieblingsfach und in der Zeit meiner Arbeit als Journalistin und Kritikerin habe ich mich stets sehr intensiv mit der Sprache beschäftigt, schliesslich war sie mein Instrument des Ausdrucks.

 

AJ: Was sind die Besonderheiten der slowakischen Sprache?

VJ: Meine Studenten haben anfangs grossen Respekt vor der Sprache, da Slowakisch sie an keine andere Sprache, mit welcher sie bis anhin in Berührung kamen, erinnert. Nach einigen Lektionen entdecken sie aber die Regeln, nach welchen die Sprache aufgebaut ist und finden schliesslich doch einige Parallelen zu den ihnen besser bekannten Sprachen. Slowakisch ist eine wunderschöne melodische Sprache, Fakt jedoch ist, dass ihre Grammatik relativ anspruchsvoll ist. Sie wurde stark vom Lateinnischen beeinflusst, daher wird hier viel dekliniert und konjugiert.

 

AJ: Wer sind deine Schüler und was bewegt sie dazu Slowakisch zu lernen?

VJ: Meine Studenten sind Menschen, die sich für die Slowakei und ihre Kultur interessieren und aus den unterschiedlichsten Motivations-Gründen Slowakisch lernen wollen. Die Liebe ist einer der häufigsten Gründe, aber auch der Beruf. Jedoch habe ich auch Studenten, die Begeisterung für die Slowakei entwickelt haben, gerne in die Slowakei in den Urlaub fahren und sich dort sprachlich besser zurecht finden wollen.

 

AJ: Worauf wird im Unterricht Wert gelegt?

VJ: Phonetische Aussprache und auch die korrekte Grammatik sind mir wichtig. Dies schleift sich natürlich am besten über die Praxis ein, will heissen: sprechen, sprechen und nochmals sprechen. Ausserdem versuche ich meinen Studentinnen und Studenten ein wenig die slowakische Kultur und ihre Traditionen zu vermitteln, was den Unterricht zusätzlich lebendiger macht. Meine Studenten haben sehr unterschiedliche Bedürfnisse, was ihre Lernziele anbelangt und ich versuche den Unterricht so zu gestalten, dass jeder einzelne seine persönlichen Ziele auch erreichen kann.

 

AJ: Gibt es in den Klassen Traditionen, die gepflegt werden?

VJ: Ja, wir unternehmen auch ab und zu etwas zusammen und unser alljährliches Weihnachtsessen mit den slowakischen Partnern und Freunden ist mittlerweile ein fester Bestandteil. Bei Letzterem besuchen wir jeweils ein Restaurant mit slowakischen Angestellten, damit die Studenten ihre Sprachkenntnisse einsetzen können.

 

AJ: Wenn deine Schüler die Grundlagen der slowakischen Sprache mal erarbeitet haben, was für Vorteile ergeben sich (ausser, dass sie mit ihren Partnern und deren Familien sprechen können)?

VJ: Die slowakische Sprache gehört zum westlichen Zweig der slawischen Sprachen und ist auch als das Esperanto der slawischen Sprachen bekannt. Ihr Beherrschen ermöglicht das Verständnis und natürlich auch das leichtere Erlernen vieler weiterer slawischer Sprachen wie beispielweise Tschechisch, Polnisch, oder auch Russisch oder Kroatisch.

 

AJ: Zum Abschluss: Was möchtest du den Leuten sagen, welche sich überlegen Slowakisch zu lernen?

VJ: Seid mutig! Gerne kann nach Vereinbarung eine Schnupperlektion besucht werden. Danach können die Interessenten mit mir über Ihre individuellen Wünsche und Vorstellungen sprechen. Ich freue mich immer sehr über neue Anfragen!